Samstag, 19. Januar 2019

Die solidarische Landwirtschaft in Donstorf besteht seit einem Jahr.

Hildegard Stubbe und Ulrike Westermann ziehen zufriedenes Fazit.

 
Wer den Artikel über uns im Sonntags>tipp>>> Diepholz Sulingen nicht gesehen hat, kann ihn hier nachlesen.
 
 

Zwiebelfest am 3. November in Rechtern

Diepholzer Kreisblatt

1.11.2018

Donstorf / Rechtern - Herbstzeit ist Erntezeit – das gilt auch für den Hollerhof in Donstorf, wo für die Solawi Extra-Ernteeinsätze angesetzt sind. Solawi steht für die Initiativgruppe und für den im Januar gegründeten Verein „Solidarische Landwirtschaft“ Hollerhof.

⇒zum vollständigen Artikel im Diepholzer Kreisblatt

 


 

22.9.2018 Diepholzer Kreisblatt

Initiative zieht positive Erntebilanz

„Solidarische Landwirtschaft“ sorgt für Begeisterung

Donstorf - Von Gerhard Scheland. Die Vertreter des Hollerhofes in Donstorf haben allen Grund zur Freude – und dürfen obendrein stolz auf ihre Arbeit sein. Zum einen ist die Gemüseernte trotz der lang andauernden Hitzeperiode in Sommer mehr als gut ausgefallen, zum anderen hat die in der hiesigen Region einmalige Initiative der „Solidarischen Landwirtschaft“ bei der Verbrauchermesse „Fair & Friends“ in Dortmund eine besondere Auszeichnung erhalten.

⇒zum vollständigen Artikel im Diepholzer Kreisblatt

 


 

Solawi: Anteilseigner treffen sich bei „Hibbelers“ in Rechtern

„Wir machen die Agrarwende selbst“

Diepholzer Kreisblatt

20.02.2018

Rechtern - Ausgerechnet in Donstorf, inmitten von riesig bewirtschafteten Flächen, Biogasanlagen und großen Stall-Ensemblen liegt der „SolawiAcker“. Solawi steht für die Initiativgruppe und für den im Januar gegründeten Verein „Solidarische Landwirtschaft“ Hollerhof (wir berichteten) von Landwirtin Hildegard Stubbe in Donstorf.
⇒ zum vollständigen Zeitungsbericht

 


 

Diepholzer Kreisblatt

18.05.2018

Erstes Gemüse aus eigenem Anbau

Solidarische Landwirtschaft in Donstorf kommt auf Touren

Donstorf - Von Gerhard Scheland. Vor einigen Monaten haben Hildegard Stubbe und ihre Mitstreiter noch in lockerer Runde darüber philosophiert, ob und wie sie ihre Pläne einer „Solidarischen Landwirtschaft“ (Solawi) in die Tat umsetzen können. Nun vernaschen sie bereits ihre ersten selbst gepflanzten Radieschen. Die Ernte kommt ins Rollen. Nahezu jeden Tag gibt es frisches Gemüse auf dem eigens gegründeten Hollerhof in Donstorf.

⇒zum vollständigen Artikel im Diepholzer Kreisblatt

 


 

Diepholzer Kreisblatt

23.01.18

„Solidarische Landwirtschaft“

Gemüseanbau in Donstorf: Der Hollerhof soll im Frühjahr starten

Donstorf - Von Gerhard Scheland. Dicke Bohnen, Feldsalat und Fenchel, Pastinaken, Porree und Radieschen, Staudensellerie, Wurzelpetersilie und Zwiebeln: Das sind nur neun von mehr als 50 Gemüsesorten, die Hildegard Stubbe künftig jedes Jahr auf einer rund 6 600 Quadratmeter großen Ackerfläche in unmittelbarer Nähe ihres Hofes in Donstorf anbauen will.

⇒zum vollständigen Artikel im Diepholzer Kreisblatt